Bannerbild

Tipi - mobile Theatertherapie mit Kindern in Frauenhäusern

Die Koordinierungsstelle des NbF e.V. bietet seit August 2018 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Theatertherapie e.V. bundesweit erstmalig mobile Theatertherapie für Kinder in den brandenburgischen Frauenhäusern an. Mit dem theatertherapeutischen Angebot soll den Kindern ein sicherer Raum geboten und Entwicklungen für sie möglich werden. Die Theatertherapie ist eine handlungsorientierte Therapieform, die sich künstlerischer Ausdruckformen bedient, um Menschen das Erleben und Entwickeln neuer Handlungsoptionen und Bewältigungsstrategien zu ermöglichen.

Die Projektziele sind:

  • Schaffung eines altersgerechten psychosozialen Angebots, das die Kinder in Frauenhäusern in ihrer Entwicklung stabilisiert
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer positiven Mutter-Kind-Beziehung
  • Prävention von Gewalt: Kinder erleben und entwickeln konstruktive Handlungsoptionen und Bewältigungsstrategien, um sicher gegen das Miterleben von Gewalt zur schützen und ihnen für die Zukunft die Fähigkeit gewaltfreier Konfliktlösung zu vermitteln
  • Evaluierung: Zur konzeptionellen Weiterentwicklung werden die einzelnen Sitzungen anonymisiert dokumentiert

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Schriftgröße!